Aktuell: Das nächste Projekt - Baby findet Ende März 2019 statt.

Rückblick: Herzenshütte

Unser Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Essen

hatte viele interessierte Besucher. Betreute und Betreuer hatten Präsente wie Socken, Pulswärmer, Handschuhe gestrickt, Puppenkleidchen und Eierwärmer gehäkelt, Marmelade eingekocht, Lesezeichen gemalt und gehäkelt und Vogelhäuschen angeboten.
Der Verein Welle e.V. war mit der Präsentation sehr zufrieden und will auch im nächsten Jahr diese Aktion fortsetzen.

Welle e.V. ist ein Netzwerk engagierter Menschen im sozialen Bereich.
Wir arbeiten mit der Ambulanten Wohnhilfe Frieder Lerch, Wurzelwerk - Soziale Dienste GmbH und anderen Vereinen/Institutionen zusammen, unterstützen und fördern deren Arbeit und Engagement mit unterschiedlichen auch eigenständigen Projekten.

  • Projekt: Baby
  • Segelfreizeit
  • Kunstaktionen
    Obelisk bauen und gestalten
    Heimat ist Wo? mit jugendlichen Migranten
  • Kochgruppe
  • Theater- und Kulturclub
  • Alphabetisierungs-Kurs
  • Unterstüzung bei Schulschwierigkeiten
  • Unterstüzung bei Wohnungsgründung
  • Freizeit-Angebote
  • Integrationshilfen für Migranten

Wir wollen mit unserer Arbeit die Selbstverantwortung von Menschen fördern, ihren Weg in den Alltag begleiten, um ihnen ein selbstverantwortetes Leben zu ermöglichen.
Die Hilfsangebote orientieren sich an deren Bedürfnissen bzw. Defiziten.


Mailadresse -> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktivitäten von Welle e.V.

1.  Projekt: Baby

Mit dem Projekt: Baby! richten wir uns an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren in Schulen, Jugendeinrichtungen und Jugendfreizeiteinrichtungen. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, während der (i.d.R. drei) Projekttage und -Nächte, mit animierten Baby-Puppen ihren eigenen Lebensweg durch wichtige, interessante und belebende Erfahrungen bewusster zu planen. Lina Barten (Sozialpäd.) betreut und leitet das Projekt.

Babyalarm im Jugendhaus Gecko, WAZ v. 26.10.2012 (s.h.)

Junge Eltern für 72 Stunden: Die teilnehmenden Personen sind: v.l.
Luisa, Selina, Cedrik,Sarah, Lisa, Alex, Vanessa und Jil. (WAZ-Foto Klaus Micke)

 

 Weitere Termine und Terminabsprachen auf Nachfrage bei

--->Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Psychoth. HP)
---> Pressestimmen und durchgeführte Projekte

 
Kunstaktionen
 
Heimat ist Wo?

Kunstaktion mit jugendlichen Migranten
in Kooperation mit Wurzelwerk Soziale Dienste GmbH
 

Zollverein, Schacht XII, ARKA Kunstgruppe Nord KuNo Projekt Heimat ist wo? V.l.: Hezbollah S. (Afghanistan), Abdoulaye D. (Guinea), Mamadou B. (Guinea); als künstlerische Begleiter: Marion Mauß, Burkhard Serong.

"Kunst vor Ort" lautete der Titel einer Ausstellung Kunstgruppe Nord (KuNo) auf dem Welterbe Zollverein XII. Zu sehen waren Exponate der "KuNo-Künstler" sowie Arbeitsergebnisse aus dem aktuellen "KuNo-Projekt mit jungen Migranten.

Aus künstlerisch tätigen Menschen, die sich eher zufällig begegnet sind, formierte sich vor 25 Jahren, 1992, prozesshaft die Kunstgruppe Nord in Essen, liebevoll abgekürzt „die KuNos“. Stadtspiegel, Essen v. 17.4.2017, gekürzt. Gesamter Text -> Dokumente
 

Obelisk - Energie zum Leben
in Kooperation mit Ambulante Wohnhilfe F.Lerch, Essen

Klienten bauten einen Obelisken

Für die Menschen im alten Ägypten war der Obelisk eine Verbindung mit den Sonnenstrahlen der Götter und der bestehenden Welt. Die Welt der Menschen wurde erst durch das Licht der Sonne wirklich.

Klienten der Ambulante Wohnhilfe Frieder Lerch bauten einen Obelisken aus Stahlrohr. Daran wurden selbstgeformte, gestaltete, gebrannte und glasierte Tontafeln befestigt.

Idee
Das Leben der Klienten ist täglicher Kampf mit äußerer und innerer Struktur, den Verhältnissen, der Krankheit, der Antriebs-, der Mutlosigkeit, … Es heißt, jeden Tag Energie zum Leben aufzubringen.
Diese (Über-)Lebens-Energie wird in einer „Bilder“geschichte auf Tontafeln gebracht, gebrannt und an dem Obelisken befestigt.

Jede Klientin, jeder Klient gestaltet hier die eigene „Lebensgeschichte“, bemächtigt sich ihrer und - nimmt ein wenig davon Abstand.

Das handwerkliche Arbeiten lenkt von der eigenen Befindlichkeit ab, präzisiert und fordert die Klienten heraus, sich zu „äußern“, den Kontakt zum Licht mit der eigenen Welt herzustellen.
(---> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Betreuer und Künstler)

 
Kooperation mit "Standpunkt": Familien-Segelfreizeit auf dem Haikutter. ---> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kulturklub

Welle e.V. lädt Klienten der Ambulanten Wohnhilfe Frieder Lerch ins Theater (Casa Nova, Essen) und ins Kino ein. "Harold und Maude" soll als Theaterstück mit realen Schauspielern und als Kinofilm besucht und besprochen werden.

harold_u_maude_5_.jpg

harold_u_maude_6_.jpg








5. Kochkurs mit Klienten

Welle e.V. unterstützt das Projekt der Ambulanten Wohnhilfe

Ziele:am_tisch_.jpg

  • Gemeinsamkeit ermöglichen,
  • kleine, übersichtlich herstellbare und gesunde Mahlzeiten zubereiten und verspeisen,
  • Ernährungssorgfalt einüben.
  • Miteinander essen lernen
  • und eine Tischkultur einüben...

Der Kochkurs wird von der Ambulanten Wohnhilfe Frieder Lerch fortgeführt.Die Ambulante Wohnhilfe ist Kooperationspartner von Welle e.V.

6.Alphabetisierungkurs mit Klienten

Ein Projekt von Welle e.V.
Sprach-, Sprech-, Schreib-Übungen; Lesen von Straßen-, Namens-, Hinweisschildern; Lesen dessen, was man geschrieben hat; eigene Texte.


Partner und Unterstützer werden

Kooperation mit "Standpunkt": Familien-Segelfreizeit auf dem Haikutter. ---> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kooperation mit KuNo (Kunstgruppe Nord) ->
Kunststation Rheinelbe,
Leithestraße 111, 45886 Gelsenkirchen

Werden auch Sie Mitglied bei Welle e.V.! Sie unterstützen unsere Arbeit. Beiträge werden steuerlich anerkannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

8 07. bis 09.
Februar 2012
Adolf-Kolping-Schule (= FS)
Windmühlenweg 3
46236 Bottrop
Frau Heckmann, Schuleiterin
6 Schülerinnen und
2 Schüler der Klassen 8 und 9
3. Projekt an dieser Schule
9 04. bis 06.
Mai 2012
Jugendwohngruppe Kunterbunt
c/o Kinder- u. Jugendhaus St. Elisabeth
Cranger Str. 231
45891 Gelsenkirchen-Erle
Michael Rüther, Heimleiter
3 Mädchen und
4 Jungen der Wohngruppe
kümmertem sich als
Alleinerziehende um 7 Babys
3. Projekt im Kinder- und Jugendhaus St.
Elisabeth;
und das 1. Projekt, an dem mehr Jungen als
Mädchen teilgenommen haben
10 17.bis 19.
Oktober 2012
Jugendhaus GECKO
in Kooperation mit dem Jugendhaus
Königsteele
Leither Str. 38
45307 Essen
Sabine Kramer, päd. Mitarbeiterin
Ute Müller-Peters, päd. Mitarbeiterin
6 junge Frauen und
2 junge Männer
1. Projekt im Jugendhaus;
großer Artikel auf der Lokalseite Kray-Steele in
der WAZ Essen;
das Projekt sollte in der Jugendarbeit der
Evangelischen Kirche in Essen bekannter
gemacht werden – O-Ton der verantwortlichen
Mitarbeiterinnen; es sei sehr realistisch nach
Einschätzung der gestandenen Mütter
Joomla templates by a4joomla